13. Hammerbrooker Gespräch

Am Montag, den 27. Juni 2011 um 17.30 Uhr, referierte in unseren Räumen Herr Jens Hoeppe, Personalleiter der Bremer Landesbank. Das Thema lautete:

Personalrisikomanagement als Voraussetzung für nachhaltige Personalarbeit
- Umsetzung am Beispiel einer Regionalbank

Die zunehmend schwierige Rekrutierung von Personal, steigende fachliche und persönliche Anforderungen an die Mitarbeiter und die Gefahr der Leistungszurückhaltung  waren Auslöser für die Entwicklung dieses effizienten Steuerungsinstruments. Die Verantwortung, die relevanten Themen auch gegenüber dem Vorstand zu vertreten, wurde bewusst bei den obersten Führungskräften aufgehängt. In regelmässigen Planungsrunden, initiiert und gesteuert durch den Personalbereich, werden die möglichen Personalrisiken diskutiert und entsprechende Massnahmen abgeleitet.

20 Gäste diskutierten von der ersten Minute an sehr offen und konstruktiv mit Jens Hoeppe. Ein Dialog, der sich nach Aussage aller anwesenden Personalverantwortlichen absolut gelohnt hat!

Im Anschluss boten die kühlen Getränke und das kalte Buffett einen Ausgleich zu den 30 Grad Aussentemperatur!

Das nächste Hammerbrooker Gespräch (Nr. 14) wird am 27. September 2011 stattfinden. Näheres in Kürze auf unserer Homepage.

Wir freuen uns bereits jetzt auf Ihre Teilnahme!

Möchten Sie als Personalverantwortliche(r) in unseren Veranstaltungs-Verteiler aufgenommen werden? weiter

gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch
gmo - 13. Hammerbrooker Gespräch