Nachbericht des 41. Hammerbrooker Gesprächs am 20.11.2017

Das letzte Hammerbrooker Gespräch im Jahre 2017 war erneut ein Renner.
Gut 35 interessierte HRler kamen, um das Thema „Von der Bewerbungsmappe zum Online Game“ zu hören und zu diskutieren.

Angelina Hennig und Amina Niang, Business Partner bzw. Talent Acquisition Specialist bei Unilever Hamburg, berichteten, wie und warum dort der Recruitingprozess für Trainees neu gestaltet wurde.

Dabei spielt die klassische Bewerbungsmappe mit Lebenslauf und Zeugnissen keine Rolle mehr. Potenziale werden über Online Games und per digitalem Interview ermittelt, um dann geeignete Bewerber
zum „Discovery Center“ einzuladen.

Natürlich entwickelten sich daraus eine Vielzahl von Fragen, wie z.B.

- „Funktioniert das überhaupt?“,

- „Spielen fachliche Qualifikationsnachweise noch eine Rolle?“,

- „Welchen Einfluss hat der persönliche Eindruck?


Es entstand eine außerordentliche spannende Diskussion über die Frage, wie der Bewerbungsprozess der Zukunft aussehen wird und wie man sich rechtzeitig darauf einstellen kann.

Man stellte gemeinsam fest, dass es die klassische haptische Bewerbungsmappe ausgedient habe.

gmo Geschäftsführer Wilfried Oberrath bemerkte in seinen abschließenden Worten Auch wir als Outplacementberater, haben uns bereits in unseren Beratungsprozessen auf veränderte Recruitungverfahren eingestellt."

41. Hammerbrokker Gespräch
41. Hammerbrokker Gespräch
41. Hammerbrokker Gespräch
41. Hammerbrokker Gespräch

Möchten Sie als Personalverantwortliche(r) in unseren Veranstaltungs-Verteiler
aufgenommen werden? weiter