5. Hammerbrooker Gespräch

Am 16. November 2009 fand bei gmo das inzwischen 5. Hammerbrooker Gespräch statt. Knapp 30 Gäste waren erschienen, um zu erfahren, wieso die ca. 1500 Jahre alten Regeln des heiligen Benedikt auch heute noch aktuell sind. Die namhafte Referentin, Frau Dr. Gabriele Fox verstand es diese alten Regeln mit aktuellen Führungsthemen zu verbinden. Sie entfachte damit nach ihrem Vortrag eine lebhafte Diskussion.

Eine kurze Zusammenfassung: Führe mit innerer Stabilität und heiterer Gelassenheit. Erkenne Dich selbst, höre genau hin, kommuniziere und finde in Deinem Tun das rechte Maß.

Nach dem Vortrag und der Diskussion gab es, wie seinerzeit im Kloster:
"Wasser, Brot und Wein"

Einhellige Meinung aller Gäste war: Ein außergewöhnliches Thema, ein spannender Meinungsaustausch und ein einmaliger Imbiss.

Themenvorstellung

Modernes Führungsverständnis - bereits 1.500 Jahre alt?

Das Thema "Führung" betrifft jeden in mehrfacher Hinsicht. Einerseits sind Sie Führungskraft und übernehmen Verantwortung für Ihr Team.
Andererseits sind Sie Teil des Unternehmens und werden geführt. Von Ihrer Geschäftsleitung, dem Eigentümer Ihres Unternehmens und manchmal auch von Ihren Mitarbeitern (ob Sie es merken oder nicht). Jede Führungskraft prägt mit Ihrem Führungsstil die Unternehmenskultur der jeweiligen Firma.

  • Mit welcher Einstellung führen Sie?
  • Welche Grundhaltung gegenüber Ihren Mitarbeitern haben Sie?

Das 5. Hammerbrooker Gespräches gab die Möglichkeit, das eigene Führungsverständnis mit den 1.500 Jahre alten Regeln des Heiligen Benedikts abzugleichen (die Regeln beschreiben die Festlegungen des klösterlichen Zusammenlebens).