14. Hammerbrooker Gespräch im THALIA - Herr Heinz-Werner Köster, Verwaltungsdirektor des THALIA Theaters

Das 14. Hammerbrooker Gespräch fand am 27.9.2011 im THALIA Theater,
Hamburg statt. Heinz Werner Köster, langjähriger Verwaltungsdirektor des
THALIA Theaters, seit Jahren eines der besten europäischen Sprechtheater mit
gut 1000 Plätzen, öffnete für gmo und über 60 Gäste die Tore.

Nach der Begrüßungsansprache durch gmo Geschäftsführer Wilfried Oberrath,
übernahm Herr Köster und gab Einblicke „hinter die Kulissen“ des Theaters.
So konnten Zuschauerraum, Bühne, Hinterbühne und Kulissen sowie die
Werkstatt besichtigt werden.

Perspektiven, die der „normale“ Theaterbesucher so nie zu sehen bekommt.
Das Ganze angereichert durch Erläuterungen und Anekdoten. Danach
erläuterte Herr Köster „das Besondere der Personalarbeit in einem
Kulturbetrieb“ und machte deutlich, dass die Personalarbeit schon etwas
anderes ist, als in einem „normalen“ Betrieb. Hier gilt vorrangig der Grundsatz:
„Um 8.00 Uhr geht der Lappen hoch!“.

So gab es nach einer lebhaften Diskussion und einem leckeren Imbiss kurz vor
20.00 Uhr den Hinweis von Wilfried Oberrath: „Achtung: Um 8.00 Uhr geht der
Lappen hoch!“

Stichwort für die Gäste ins Theater zu gehen und sich das Theaterstück:
„An allen Fronten: Liili Marleen – Lale Andersen“ anzuschauen.

Einhellige Meinung aller Gäste: Erneut eine außergewöhnliche
Veranstaltung. Wir freuen uns bereits auf das 15. Hammerbrooker
Gespräch im November 2011.

 

14.Hammerbrooker Gespräch
14.Hammerbrooker Gespräch
14.Hammerbrooker Gespräch
14.Hammerbrooker Gespräch
14.Hammerbrooker Gespräch
14.Hammerbrooker Gespräch
14.Hammerbrooker Gespräch
14.Hammerbrooker Gespräch
14.Hammerbrooker Gespräch
14.Hammerbrooker Gespräch
14.Hammerbrooker Gespräch
14.Hammerbrooker Gespräch